Was könnte ich Dir über mich erzählen? Vielleicht, warum ich als Coach arbeite?

Ursprünglich bin ich Pädagogin und habe in der Erwachsenenbildung gearbeitet, als pädagogische Mitarbeiterin in einer Beratungsstelle für Frauen und später in einer Bildungseinrichtung.

Immer wieder führte ich mit den Menschen Gespräche, die weit über das rein fachliche hinaus gingen. Gespräche, in denen mir Sorgen, Nöte und Ängste anvertraut wurden. 

Oft bekam ich Sätze zu hören wie: „Danke, dass Gespräch hat mir echt gut getan.“ „Ich fühle mich gestärkt (mutiger, insgesamt optimistischer)“. Ich hatte aber immer das Gefühl, das da was fehlt, das da mehr geht.

… und dann?

Als ich dann auf die Ausbildung zum psychologischen Berater/ Coach stieß, hatte ich den fehlenden Baustein gefunden.

Die Idee, eine eigene Praxis zu gründen, in der ich Menschen in schwierigen Konflikt- und Krisensituationen begleite und Angebote zur Stress- und Burnout-Prävention anbiete, war geboren.

Was mich antreibt?

Ich sehe es als Geschenk an, dass die Menschen mir ihr Vertrauen schenken. Das sie mir Dinge anvertrauen, die sie bis dahin noch nie laut auszusprechen gewagt haben. Immer wieder bekomme ich das Feedback, das es gut tut, mit mir zu reden.

Es erfüllt mich mit Freude, wenn der Mensch vor mir innehält, die Stirn runzelt und sagt: „So habe ich das noch nie gesehen, ja, das ergibt einen Sinn für mich.“ Weil ich weiß, dass kleinste Veränderungen Großes bewirken können.

Ich empfinde es als unglaubliche Bereicherung und Befriedigung zu sehen, wie die Menschen, die zur mir kommen, sich von Mal zu Mal verändern.

Wie sie zunächst kleine Unterschiede feststellen, in ihrem eigenen Verhalten und im Verhalten des Gegenübers.

Wie sie mutiger werden, sich gestärkt fühlen, ihren Optimismus wiederfinden.

Wie sie eigene Verhaltensmuster erkennen und es schaffen, sie zu durchbrechen, Schritt für Schritt.

Ich verstehe mich dabei als Mutmacherin, Wegbegleiterin, Gedankenordnerin…

Und wenn sie die Zuversicht und das Selbstbewusstsein haben, dass sie ihr Ziel nun alleine erreichen werden (oder es bereits erreicht haben), ist es Zeit, alleine weiter zu gehen.

Patricia Nicolaysen

Jahrgang 1968, verheiratet, drei (erwachsene) Kinder

Aus und Fortbildungen

Zertifizierte Ersthelferin für psychische Gesundheit (MHFA – Mental Health First Aid)

Zertifizierte Resilienz-Trainerin (AHAB-Akademie)

Zertifizierte Stressmanagement-Trainerin (AHAB-Akademie)

Zertifizierte Enstpannungspädagogin (BTB)

Zertifizierte psychologische Beraterin/ Coach mit zusätzlicher Fachrichtung Burnout Prävention (BTB)
Zertifizierte systemische Beraterin (BTB)

B.A. Bildungswissenschaft (Fernuniversität Hagen)

Studium Diplom-Pädagogik (Universität zu Köln)

Mitglied im VFP

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner